Ziel

660x170_ziel3

11.02.2014:

Was ist das Ziel ? Nimmt man die Geburt als den Start, ist das Ziel vorgegeben. Der Tot. Eindeutig festgelegt. Wobei es aber wenig Sinn macht, sich das Erreichen dieses Ziels  zur Motivation vor Augen zu führen.

Aber zwischen Start und Ziel tut sich eine ganze Menge. „Der Weg ist das Ziel“ klingt da recht einleuchtend.. Hierzu habe ich folgendes im Netz gefunden:

Der Ursprung dieses geflügelten Wortes ist unklar. Man fand es in Zitatdatenbanken des Konfuzius (um 551-479 v. Chr.) aber keine genauere Quellenangabe. Erling Weinreich, der die ausgezeichnete Konfuzius-Website pflegt, schreibt darüber: „Die Aussage: »Zhi yu Dao« (Konfuzius, Lunyu 7.6. Kapitel Shu Er), kann man übersetzen als: Ich habe meinen Willen auf das Dao (Weg) gerichtet. In freierer Übersetzung wird daraus wohl: »Der Weg ist das Ziel«. Doch bei Konfuzius hat dieses Dao, Weg, eine völlig andere Bedeutung.

In der Suchttherapie Alkohol ( 1988 ) wurden wir zum Abschluß gefragt, was wir uns für unser weiteres Leben wünschen. Während sich bei  einigen Mitpatienten recht konkrete Wünsche und Ziele ergaben, kam ich nach einigen Überlegungen auf folgende Antwort:

Innere Ruhe und Zufriedenheit

Das hat eigentlich während der ganzen Jahre seine Gültigkeit behalten. Zeitweise konnte ich diesen Zustand erreichen, bin dann aber doch wieder abgestürzt.

Heute ( Februar 2014 ) kann ich sagen, dass ich diesem Ziel so nahe bin wie noch nie. Und das schon seit einiger Zeit. Unabhängig von materiellen Dingen.

17.02.2014:

Innere Ruhe und Zufriedenheit

Das übergeordnete Ziel. Nach einigem Nachdenken und der Beschäftigung mit meinen Aufzeichnungen stelle ich fest, dass ich dem nicht nur nahe bin, sondern in weiten Teilen bereits erreicht habe.

Im Weiteren geht es darum, diesen Zustand aufrecht zu erhalten und zu verfestigen. Dazu habe ich mittelfristig die folgenden untergeordneten Ziele:

  • Raus aus Hartz4
  • Beschäftigung finden, die meinem Naturell entspricht
  • Abbau weiterer überflüssiger Besitztümer, entrümpeln
  • Mobiler werden, damit ich meine Mutter, meine Kinder und Enkelkinder häufiger  besuchen kann
  • Wieder regelmäßig Sport treiben

Ich denke, das sollte durchaus machbar sein.