Stand der Dinge, Umbruch

Es hat sich einiges getan. Zeit, mal wieder zu schreiben.

Ich bin mittlerweile in der PAS-Maßnahme ( -> HIER ) als Teil der „Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben“ ( LTA ). Nach der zugehörigen Belastungserprobung im Juli geht es jetzt darum, einen Praktikumsplatz zu finden.  Ich habe mir einige Firmen in der Region Hoya gesucht, die für ein Praktikum in Frage kommen. Ich möchte wieder im Bereich Elektrotechnik arbeiten. Anforderung ohne Überforderung ist das Ziel. Letzte Woche haben wir ein entsprechendes Anschreiben formuliert, heute habe ich einen Betrieb angerufen und meine Bewerbung angekündigt. Anschließend bin ich hin und habe diese abgegeben. Bin gespannt.

Die Beschäftigung mit dem Thema hat einiges ausgelöst. Ich habe festgestellt, dass ich über reichhaltige Erfahrungen verfüge. Irgendwie ist mir das aus dem Blickfeld gerutscht. Ich verspüre momentan einen Energieschub und leichten Optimismus. Fühlt sich gut an.

In einem Gespräch mit meinem Sohn vor einigen Jahren hat er gesagt, ich hätte nicht mehr den „Biss“, der mir früher zu eigen war. Er hatte recht. Jetzt spüre ich, wie etwas davon zurück kommt. Allerdings habe ich die Zeit der Berentung auch gebraucht, um wieder fit zu werden, zu mir selbst zu finden.  Es ist gut, wieder auf ein Ziel hinzuarbeiten. Die Dinge entwickeln sich in den richtigen Bahnen.

Und sonst ?

Familie:

Opa_Noah2
Opa und Enkel haben Spaß !

In den Herbstferien  war ich einige Zeit in Hildesheim. Nico kam auch zu einem kurzen Besuch. Theresa und ich sind nach Bramsche gefahren haben Mutter besucht ( 80. Geburtstag ) und ich konnte erstmals meinen Enkel im Arm halten. Da hatten wir 4 Generationen unter einem Dach: Mutter, Theresa und ich, meine Tochter Annika und ihre Kinder. Ajana, Alysha und Noah-Jean. Das war ein schönes Treffen.

Janni ist nach seinem Versuch in Osnabrück Fuß zu fassen wieder bei seiner Mutter. Um die Erfahrung reicher, wie es ist auf eigenen Beinen zu stehen und das es nicht so einfach ist. Er ist aktiv, hat sich schon wieder einen Job gesucht. Hat das Ergebnis unseres Gesprächs, seine ToDo- und Wunschliste aufgehängt.

Wir sehen uns zwar nicht so häufig, telefonieren aber und haben gute Gespräche. Ganz viel Vertrauen. Ich bin sehr stolz auf meine Kinder. Und froh, dass meine Ex und ich es geschafft haben sie zu verantwortungsbewussten, eigenständigen Persönlichkeiten zu erziehen.

Theresa hat das Manuskript zu ihrem ersten Buch fertig. Ich war einer der Testleser und bin schwer beeindruckt. Es ist toll zu erleben, wie sich ihr Talent entfaltet und Teil zu haben an dem Prozess. Auch bei ihren Kindern ist es schön zu beobachten, wie sich die Persönlichkeiten entwickeln.

Schreibtraining:

151109_TIPP10_nZeit
TIPP10 Verlauf nach Zeit
151109_TIPP10_nLektionen
TIPP10 Verlauf nach Lektionen

Läuft. Nach den anfänglichen hohen Umfängen ( > 2h/Tag ) bin ich bei ca. 45 – 60 min/Tag angelangt. Schwerpunkt liegt mittlerweile bei der Vermeidung von Fehlen. Ich lerne, langsam, aber stetig. Einige Buchstaben noch, dann kann ich solche Texte wie diesen mit zehn Fingern schreiben.

 

Meditation und Sport:

Die beiden besten Mittel gegen Depressionen. Meditationen liegen so bei 40 – 60 min / Tag. Es ist zur Routine geworden, zur täglichen Selbstverständlichkeit. Der Sport leider ( noch ) nicht. Beim Laufen stellten sich Schienenbeischmerzen ein. Bin zu schwer. 95 kg gegenüber den 75 kg in meiner Marathon / Triathlon Zeit. Also blieben erst einmal nur Spaziergänge. Aber ich habe meine Rolle aus dem Keller geholt, werde mein Rad diese Woche entstauben und wiederherstellen, so dass ich den Winter auf dem Rad trainieren kann. Gewicht reduzieren.

Ich denke, ich habe auch durch den Umstieg von Rauchen auf Dampfen zugenommen. Dampfe jetzt seit einem Jahr und konnte die Nikotinmenge von anfänglich 24mg/ml auf 2mg/ml reduzieren.

Alles gut. Innere Ruhe und Zufriedenheit. Wie unter „Ziel“ beschrieben. Und ein Job wird sich auch finden.

Kommentar hinterlassen